So funktioniert eine Photovoltaik-Anlage

Zum modernen Wohnen gehört mittlerweile auch eine umweltschonende und effiziente Energieversorgung. Die Nutzung der Sonnenenergie hat hierbei einen besonderen Stellenwert. Photovoltaikanlagen „fangen“ das Licht ein und wandeln es in elektrische Energie um. Dieses „einfangen“ beruht auf einem physikalischen Prozess, bei dem das auf ein Modul einfallende Sonnenlicht in elektrische Energie umgewandelt wird. Fällt Sonnenlicht auf einen sog. Halbleiter (z.B. Silizium oder CIS), werden dort Ladungsträgerpaare erzeugt. Positiv und negativ geladene Teilchen entstehen. Durch ein internes elektrisches Feld werden diese Ladungsträger getrennt. So entstehen Bereiche mit Elektronenüberschuss und Bereiche mit Elektronenmangel. Schließt man zwischen den Pluspol und Minuspol einen Verbraucher (z.B. Glühlampe) an, fließt ein elektrischer Gleichstrom. Werden Solarzellen elektrisch zusammengeschaltet, spricht man von einem Solarmodul.

Die Summe der elektrisch verbundenen Module ergibt den Solargenerator. Ein Wechselrichter wandelt den vom Solargenerator erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um und speist diesen in das öffentliche Stromnetz ein – fertig ist eine „einfache” photovoltaische Anlage.

Über einen Rückspeisezähler wird die eingespeiste Energiemenge erfasst. Diese eingespeiste Energiemenge wird vergütet.

Shematisch

Funktionsweise einer Photovoltaik-Anlage

 

Das Energieangebot der Sonne unterliegt Schwankungen durch Tages- und Jahreszeit, aber auch regionale Faktoren wie geographische Lage, Schatten durch Bäume o.ä. beeinflussen die Menge der produzierten Energie.

 

Aus welchen Hauptkomponenten besteht eine Photovoltaik-Anlage?

• Solargenerator (elektrisch verbundene Module)

• Unterkonstruktion / Haltegestell (mechanische Halterung des Solargenerators)

• Wechselrichter (wandelt solaren Gleichstrom in Wechselstrom)

• Einspeisezähler (dokumentiert die ins Netz eingespeiste Energie)

 

Weitere Vorteile einer Photovoltaikanlage:

• GeneCIS Photovoltaik-Module arbeiten geräusch- und geruchlos

• GeneCIS Photovoltaik-Module lassen sich formschön in ein Dach integrieren egal ob Neubau oder auf ein bestehendes Gebäude

• GeneCIS Photovoltaik-Module tragen zu einer ästhetischen und modernen Versorgungssicherheit bei

• GeneCIS Photovoltaik-Module liefern zuverlässig Solarstrom für die nächsten 20 bis 30 Jahre

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir beraten Sie gerne!

 

<Zurück

De Martin AG, Rennweg 1, CH-8304 Wallisellen, Telefon +41 44 830 38 80, E-Mail